Der faule Anton

Das Mainzelmännchen Anton, ist nicht gerade für seine Tatkraft und seinen Arbeitsfleiß bekannt, vielmehr ist es ein stinkfauler Geselle, der am liebsten alle Fünfe gerade sein lässt. Da er aber meist so ein schelmisches Grinsen auf dem Gesicht trägt, kann man ihm das eigentlich nicht wirklich übel nehmen, man muss ihn einfach gern haben.

Gestalt

Anton trägt seine schwarzen Haare als wuschligen Kurzhaarschnitt. Er hat ein rundes Gesicht, die typische Stupsnase und macht mit seinen schwarzen Knopfaugen und dem verschmitzten Lächeln einen rund um sympathischen Eindruck. Seit 1990 werden die Mainzelmännchen in ihrem Aussehen stetig modernisiert, heute erscheinen sie schlanker und jugendlicher als ursprünglich.

Kleidung

Auch Mainzelmännchen gehen mit der Mode, seit sie ab 1967 mit der Einführung des Farbfernsehens koloriert zu sehen sind, trug der faule Anton, wie ihn Wolf Gerlach erschaffen hat, eine graue Mütze, ein rotes Hemd, eine weiße Schürze, eine blaue Hose und graue Schuhe. In der, seit 2003 auf ZDF erscheinenden Zeichentrickserie, haben die Mainzelmännchen ein neues Outfit, nun kleidet sich der faule Anton in einen orangenen Pullover, eine blaue Latzhose mit braunen Knöpfen ein braunes Paar Schuhe. Auf seinem Kopf sitzt natürlich immer noch eine Mütze, das Markenzeichen der Mainzelmännchen, doch glänzt sie nun in schickem Braun und ist nicht mehr phrygischer Art wie bei Gartenzwergen, sondern modischer mit einer kleinen Bommel.

Wesen

Wie die Titulierung „der faule Anton“ schon andeutet ist dieses Kerlchen nicht der tatkräftige, sondern eher der genießerische Typ. Er ist bodenständig, prakmatisch, konsumfreudig und weiß die schönen und einfachen Dinge des Lebens sehr zu schätzen. Antons große Leidenschaft ist Technik, Smartphones und Co. haben es ihm durch und durch angetan. Dennoch ist das Mainzelmännchen Anton nicht vollkommen unsportlich und taucht und hin und wieder auch in sportlichen Clips auf, besonders zu Sportereignissen wie der Fußball WM.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *